„Erfinder – Zauberkunststücke“

LESEPROBE

Eigentlich habe ich mich immer schon gefragt, wer das eine oder andere Zauberkunststück erfunden hat. Auf der Suche nach den Erfindern kann man einige Quellen nutzen. Meist findet man im Internet Angaben, sogar ganze Listen mit Namen und der Zuordnung zu einem Kunststück. Eine sehr gute literarische Quelle ist das Buch „Encyclopedic Dictionary of Magic“ von Bart Whaley, aber auch das Online-Angebot des Zauber-Lexikons.

In diesem Buch habe ich einmal die Kunststücke und deren Erfinder aufgeführt. Es ist schon interessant, wer da welchen Trick erfunden hat. Viele Zauberkünstler haben über Jahre hinweg eine beachtliche Zaubersammlung aufgebaut und wissen bis heute nur sehr wenig über die Erfinder ihrer gesammelten Exponate? Wenn ich hier mit meinem Buch ein wenig Aufklärungsarbeit leisten kann, bin ich zufrieden.

Buchformat: 240 x 170mm – Druck: 4-farbig – Seitenmenge: 152 Seiten.
Innerhalb von Deutschland kostet das Buch € 48,50 (inkl. Versand)
Für Österreich kostet das Buch € 54,50 (inkl. Versand)

Ich erbitte Vorkasse auf das Konto

VR Bank Bonn Rhein-Sieg eG
Georg Walter
IBAN: DE68 3706 9520 2113 0380 15

Zauberseiten – Historie

Für die Recherche von Zauberthemen darf ich auf die folgenden Angebote im Internet aufmerksam machen.