Spielkarten

Sammeln Sie Spielkarten? Ein faszinierendes Hobby, auch für die Zauberkunst interessant. Die Spielkarten haben sicherlich eine ähnlich lange Geschichte, wie die Zauberhistorie. In der Zauberkunst haben sich die Bicycle- und Phoenix-Spielkarten etabliert. Warum aber nicht einmal mit viel schöneren Karten zaubern? Aber schauen Sie selbst.

Die „Kaiserkarte“

Die „Kaiserkarte“ wurde speziell für den letzten deutschen Kaiser und König von Preußen, Wilhelm II., herausgegeben. Die Karten wurden 1895-1897 in der Altenburger Spielkarten Fabrik Schneider & Co gedruckt. Auf der Rückseite befindet sich ein Medaillon, das von einem Eichenkranz umgeben ist. In der Mitte befinden sich die Wappen Deutschlands, Österreichs und Italiens mit gekreuztem Schwert und Hermesstab. Deutsches Motto: „Einigkeit macht stark“. Spielkarten für das Königshaus durften keine Steuermarke tragen, die für den allgemeinen Verkauf schon. Bei den originalen Karten fehlten auch die Indizes.

Die Bildkarten zeigen historische Figuren:

Der König der Herzen zeigt Franz I (1494 – 1547). Seine Königin ist eine schöne Frau in einem Kostüm im Renaissance-Stil. Der Herzbube zeigt einen Landsknecht.

Der Kreuzkönig zeigt „Ludwig den Frommen“ (778 – 840), der Bube einen Tempelritter.

Der Karo-König ähnelt den Gesichtszügen von Karl VII (1403 – 1461). Die Königin zeigt wohl seine Geliebte Agnes Sorel.

Der Pik-König zeigt Ludwig XIV (1638 – 1715), den Sonnenkönig.

Ein Faksimile der „Kaiserkarte“ wurde von A.S.S. um 1970 herausgegeben. Die Faksimile-Ausgabe hat Indizes, neue Asse, drei Joker und neue Rückenmuster, wobei die Asse in früheren Ausgaben prächtiger gestaltet waren. Zudem steht auf der Rückseite der Kartenschachtel, dass dieses Spiel im Jahr 1910 entworfen wurde, tatsächlich entstand es erstmals zwischen 1895 und 1897.

Ausgesuchte Spielkarten

Samuel Hart Poker Deck 1858
Samuel Hart war ein Hersteller von Spielkarten. Um 1846 begann er seine Tätigkeit in Philadelphia. Er kaufte einige Spielkartenplatten von seinem Vorgänger Thomas Crehore. Hier zu sehen ist der Nachdruck eines Kartenspiels im Pokerformat aus dem Jahr 1858. Herausgegeben von US Games Systems, gedruckt in Italien.

Russel & Morgan Cincinnati
Dieses „Faro Vintage“ – Kartenspiel ist eine Reproduktion eines alten Kartenspiels, das zwischen 1887 und 1900 von der Firma Russell & Morgan Co. hergestellt wurde. Es war für Spielcasinos gedacht. Es gibt keine Eckenindizes. Es gibt zwei Pik As Karten und zwei Trickkarten.

Patent National 1863
Dieses Spiel ist die Reproduktion eines aus dem Bürgerkrieg stammenden Kartenspiels der Firma Lawrence, Cohen & Co. aus dem Jahr 1863. Die Ecken sind quadratisch, die Schachtel enthält ein Faksimile der Original-Papierhülle und eine entwertete Steuermarke. Herausgegeben von US Games Systems und gedruckt in Italien.

Bicycle Imperial
Hergestellt wurde dieses Spiel in den USA von der US Playing Card Company. Dabei symbolisiert das Fahrrad das Transportwesen. Hier wurde ein sehr spezielles Design mit aufwendigen Zeichnungen im Vintage-Stil für alle Karten gewählt. Selbst die Indizes sind speziell.

Bicycle Capitol
Dieses Kartenspiel wurde erstmals im Jahr 1886 von der Firma Russell und Morgan Printing Co. aufgelegt. Der aktuelle Druck stammt von der United States Playing Card Company. Die Marke „Capitol“ wurde bis 1928 mit sechs verschiedenen Kartenrückseiten gedruckt. Hier wurde die originale Rückseite benutzt.

Bicycle Veni Vidi Vici
Dieses Kartenspiel erinnert an Julius Cäsar mit seinem berühmten Ausspruch: „Ich kam, sah und siegte“. Bei der Gestaltung des Spiels hat man sich an die römische Zeit erinnert und ein wunderschönes Deck mit 52 Karten geschaffen. Gedruckt von der US Playing Card Company. Die Vorder- und Rückseiten der Karten sind mit Metallic-Farben bedruckt.

Limited Edition Six String
Dieses Kartenspiel wurde in einer limitierten Auflage von Six Strings Playing Cards, einer Zusammenarbeit zwischen Kardify und Murphy’s Magic, herausgegeben. Inspiriert wurde es von majestätischen und faszinierenden Musikinstrumenten. Es wurde von Ade Suryana entworfen. Die Hofkarten sind wunderschön. Von „Clove St Press“ auf strukturiertem Papier gedruckt.

Inception Playing Cards – Inceptus
Gestaltet von Judy Ecklund und gedruckt von der „Legends Playing Card Co“. Jedes Bild, jedes Ass und jede Jokerkarte wurde mit Originalillustrationen, die das Gefühl der Ära einfangen, gestaltet. Die Kartenschachtel ist mit einer Kupferfolierung und -prägung versehen. Inspiriert von den Skizzen von Leonardo Da Vinci.

Robin Hood
Die Legende von Robin Hood lebt mit diesem Kartenspiel weiter. Entworfen hat es Jackson Robinson. Das Rückenmuster ist einem französischen Wandteppich aus der Zeit um 1066 nachempfunden. Die Court-Karten sind wunderschön gestaltet. Aufbewahrt wird das Spiel in einer Kartenschachtel, die wie ein Buch aus Leder daher kommt.

Heretic
Ein Kartenspiel, bei dem die Alchemie im Vordergrund steht. Erste Versionen des Spiels wurden schon 2012 entworfen und im April 2014 neu gestaltet. Es gibt zwei Rückenmuster, Kupferrot (LUX) und Blau (NOCTIS). Gedruckt von der Expert Playing Card Company. Das Spiel besteht aus 52 Karten und 3 Jokern. Hier abgebildet ist die Ausführung LUX.

General Admission
Ein wunderschön gestaltetes Kartenspiel von KWP (Kings Wild Project). Für das Zaubern vielleicht ungeeignet, aber für eine einzeln benötigte Spielkarte vielleicht interessant. Gedruckt von der Expert Playing Card Company.

Bicycle Aviary
Dieses Spiel ist schön anzuschauen und mit individuell illustrierten Gesichtern, Anzügen und Rückseiten gestaltet. Besonders gut gefällt mir das Rückenmuster mit den beiden Eulen im Design. Diese Spielkarten könnten auch ein klassisches Zauberkartenspiel ersetzen.

Zauberseiten – Historie

Für die Recherche von Zauberthemen darf ich auf die folgenden Angebote im Internet aufmerksam machen.